Rücktrittsrecht von einem Vertrag

Nach dem Abziehen von einem Online-Kauf müssen Sie den Artikel an den Verkäufer zurücksenden. Sie müssen nur die direkten Kosten der Rücksendung der Waren tragen, es sei denn, der Händler hat zugestimmt, sie zu tragen, oder der Händler hat es versäumt, Sie als Verbraucher zu informieren, müssen für die Rücksendung bezahlen. Überprüfen Sie die Geschäftsbedingungen! Der Händler muss Sie über Ihr Widerrufsrecht informieren, bevor Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen. Die Informationen müssen klar sein, damit Sie verstehen, was Ihre Rechte sind. Wenn Sie etwas aus der Ferne verkaufen, kann der Händler Sie entweder mündlich oder über eine Website informieren. Wenn Sie außerhalb der Geschäftsräume des Händlers einkaufen, müssen ihnen die Informationen schriftlich oder, wenn Sie damit einverstanden sind, in einer anderen lesbaren und dauerhaften Form zur Verfügung gestellt werden. Nehmen Sie sich Zeit, alle Vertragsbedingungen zu überprüfen und gegebenenfalls spezifizierende Fragen zu stellen; Die allgemeine Regel ist, dass Sie an einen Vertrag gebunden sind und ihn nicht ohne Zustimmung der anderen Partei kündigen können. Beim Online-Shopping ist das anders. Im Falle einer Dienstleistung Angebote von mindestens zwei oder drei Unternehmen anfordern und unter Berücksichtigung der Vertragsbedingungen und -preise vergleichen; Es gibt Ausnahmen, wenn das Widerrufsrecht nicht gilt. Der Händler muss Sie darüber informieren, dass das Widerrufsrecht nicht für Ihren Kauf gilt. Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, ob und wie Sie einen Servicevertrag kündigen können; Wenn Sie nicht über das Widerrufsrecht informiert wurden, beginnt die Bedenkzeit an dem Tag, an dem Sie die Informationen erhalten. Wenn der Händler Sie überhaupt nicht informiert, haben Sie ein Jahr Zeit, um Ihr Widerrufsrecht auszuüben.

Lesen Sie den Vertrag, um ihre Rechte und Pflichten klar zu machen und sicherzustellen, dass es ein Gleichgewicht der Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und dem Händler / Dienstleister gibt; Sie haben das Recht, innerhalb von zwei Monaten nach Abschluss dieses Vertrages ohne Erklärung steilen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt zwei Monate ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz nehmen. Wenn Sie kostenlose Ausrüstung im Rahmen eines Servicevertrages erhalten haben, ist es möglich, dass Sie den Preis der Ausrüstung im Falle einer vorzeitigen Beendigung des Vertrages bezahlen müssen. Der Händler kann keine Vertragsstrafe verlangen, wenn Sie einen befristeten Strom- oder Heizvertrag vor Ablauf kündigen und den Händler mindestens einen Monat im Voraus über Ihre Absicht informieren möchten. Für verschiedene Vertragsarten gelten unterschiedliche Widerrufsbedingungen. Daher sollten Sie die jeweiligen Bestimmungen in einem bestimmten Vertrag überprüfen, bevor Sie entscheiden, ob Sie zurücktreten oder nicht. Im Falle eines Servicevertrags erfahren Sie, wie das Unternehmen Sie im Falle einer Serviceunterbrechung benachrichtigen würde und wie Sie das Unternehmen benachrichtigen können, wenn Probleme mit dem Service auftreten. Sie können von einem außerhalb von Geschäftsräumen oder fernüberfahrenen Vertrag sowie von einem Vertrag über die Nutzung eines Gebäudes auf Teilzeitbasis, einem Verbraucherkreditvertrag, einem Versicherungsvertrag und einem Pauschalreisevertrag zurücktreten, ohne dem Verkäufer den Widerrufsgrund mitzuteilen.