Musterbauordnung thüringen

Wir raten allen Personen, vorsichtig zu sein und die Vorschriften bezüglich Corona und der Quarantäneanordnungen zu befolgen. Die aktuellen Regelungen finden Sie in unserem Bericht über den Beschluss der Bundesregierung vom 22.03.2020 / der allgemeinen Ordnung vom 19.03.2020 sowie unter diesen Links: www.tmasgff.de/fileadmin/user_upload/Gesundheit/Dateien/COVID-19/20200324_Corona_EindaemmungsVO.pdf und www.tmasgff.de/fileadmin/user_upload/Gesundheit/Dateien/COVID-19/20200319_Erlass_Massnahmen_Ausbreitung_Virus_SARS-CoV-2.pdf Seit gestern gibt es eine Verlängerung der Corona-Verordnung. Darüber hinaus ist nun auch folgendes verboten: Die verarbeitende Industrie hat in Thüringen eine hohe Bedeutung und Tradition in Bezug auf Wertschöpfung, Wachstum und Beschäftigung. Die regionale Unternehmensstruktur ist weitgehend durch kleine und mittlere Unternehmen und unterdurchschnittliche FuE-Investitionen der Wirtschaft gekennzeichnet. Die regionale Wirtschaft zeichnet sich ferner durch eine breite Mischung aus verschiedenen Sektoren, Clustern und Kompetenzzentren in verschiedenen Wachstumsbereichen sowie eine differenzierte Wissenschafts- und Forschungslandschaft aus. Um die Innovationsleistung, die internationale Wettbewerbsfähigkeit und die Beschäftigung in der regionalen Wirtschaft zu steigern, hat der Bereich « Industrielle Produktion und Systeme » in Thüringens Strategie der intelligenten Spezialisierung einen hohen Stellenwert. Die regionale RIS3-Strategie zeigt, dass dieser Spezialisierungsbereich im Vergleich zur nationalen Ebene Spezialisierungsvorteile hat. « Industrie 4.0 » im Rahmen der fortschrittlichen Fertigung ist speziell in zwei Spezialgebieten der Thüringer RIS3-Strategie verankert: industrielle Produktion und Systeme (siehe oben) und das Querschnittsfeld Informations- und Kommunikationstechnologien, Kreativwirtschaft und Dienstleistungen. In der industriellen Produktion und in Systemen sieht sich Entwicklungspotenzial vor allem in intelligenten, effizienten und vernetzten Maschinen und Anlagen zu erkennen, was zu neuen Geschäftsmodellen führt und somit durch intelligente und strategische Spezialisierung zu Vorteilen im globalen Wettbewerb führt. Beispiele für branchenorientierte Forschungsaktivitäten sind die Forschungsgruppen flexibler Prozesstechnologien und der prozessübergreifenden Qualitätssicherung, die beide am Thüringer Zentrum für Maschinenbau Thüringen angesiedelt sind und in Zusammenarbeit mit universitären und außeruniversitären Forschungsinstituten durchgeführt werden.